Tipps & Tricks und aktuelle Themen

WordPress und WooCommerce -Teil 2

Einstellungsmöglichkeiten in WooCommerce

Das Angebot ist umfassend, der Webshop kann von einfach bis komplex konfiguriert werden. Verschiedene Lieferoptionen und Flatrates, automatische Berechnung von Steuern, Produktbewertung, Kundenkonto, Gutscheine und einfache bis variable Produkte. WooCommerce bietet für alles eine Lösung. Im Backend gibt es eine übersichtliche Darstellung aller eingegangenen Bestellungen inkl. Statusanzeige. Zusätzlich gibt es im Bereich Berichte eine Aufstellung der Einnahmen (Brutto- & Netto-Umsatz, Tagesumsatz, erhaltene Bestellungen, verkaufte Artikel, usw.).

WooCommerce Schnittstellen

Mit WooCommerce gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten Zahlungsmethoden zu integrieren. Neben Standardfunktionen wie Banküberweisung können Schnittstellen zu Payment Anbietern wie Stripe, PayPal, Square usw. erstellt werden. Auch Logistik Anbieter können meist problemlos mit WooCommerce verbunden werden. Somit besteht die Möglichkeit den Versandprozess komplett auszulagern. Grundsätzlich gilt, alle gängigen Anbieter (Payment, Warenwirtschaft, Versand) haben eine Möglichkeit eine Schnittstelle zu WooCommerce herzustellen. Das wird entweder durch ein zusätzliches Plugin oder einer API Schnittstelle gelöst.

Ist WooCommerce komplett kostenlos?

Das Basis WooCommerce Plugin kann kostenlos heruntergeladen und auf einer bestehenden WordPress Webseite installiert werden. Eine E-Commerce Lösung ist aber nicht komplett kostenlos, es fallen zumindest Gebühren für Hosting, Domain und eventuell weitere kostenpflichtige Plugins an. Auch bei Anpassungen und Beratung im Bereich Design, Branding und Marketing durch eine Agentur können Kosten entstehen.

Fazit

Mit WooCommerce kann schnell, kostengünstig und professionell ein Webshop aufgebaut werden. Der E-Commerce Kanal kann so vor allem von EPUs und KMUs mit minimalen Kosten getestet werden und je nach Anforderungen stetig wachsen (Mehrsprachigkeit, unterschiedliche Bezahlmöglichkeiten ergänzen, usw.).

Einige Vorteile

  • Basis Installation ist kostenlos
  • Einfache Integration in eine bestehende WordPress Website
  • Zahlreiche Erweiterungen (teils kostenpflichtig) sind verfügbar
  • Schnittstellen zu Logistikfirmen und Payment Anbieter sind möglich
  • WooCommerce ist responsive optimiert (Darstellung für verschiedene Endgeräte optimiert)

Nützliche Links:

WordPress und WooCommerce -Teil 1

Schreibe einen Kommentar