Tipps & Tricks und aktuelle Themen

Top 10 WordPress Plugins

Es gibt unzählige WordPress Plugins und jeder hat hier seine Favoriten. Wir wollten euch unsere Top 10 WordPress Plugins hier vorstellen.

Unsere WordPress Plugin Favoriten

Classic Editor von WordPress Contributors

Dieses Plugin ist ein offizielles Plugin vom WordPress Team und ermöglicht die Umstellung auf den Classic Editor. Seit dem WordPress 5.0 Major Update gibt es den Standard Editor nicht mehr aber viele User sind mit dem Gutenberg Editor nicht glücklich. Das Classic Editor Plugin wird zumindest bis 2022 unterstützt.
Infos zum Plugin

Yoast SEO von Team Yoast

Das Non plus ultra im Bereich SEO Optimierung bei WordPress. Dieses Plugin sollte bei keiner WordPress Installation fehlen. Alle SEO Basic Funktionen sind in der gratis Variante verfügbar (Meta Description, Title, follow/no follow, robots.txt, sitemap, usw.), die Pro Variante ist wirklich nur was für Profis.
Infos zum Plugin

Gravity Forms von rocket genius

Dieses nützliche Formular Plugin ist kostenpflichtig, aber sein Geld wert. Wer viele und eventuell komplexe Formulare in Verwendung hat, sollte auf dieses kostenpflichtige Plugin umsteigen. Es gibt auch gratis Formular Plugins, die für kleinere Websites sicher auch ausreichen (z. Bsp. Contact Form 7). Sobald man aber mehrere Formulare im Einsatz hat und diese auch flexibel gestalten will, sollte man auf Gravity Forms zurückgreifen. Es werden auch alle Einträge übersichtlich im WordPress Backend gesammelt.
Infos zum Plugin

Sucuri von Sucuri Inc.

Es gibt viele WordPress Plugins zum Thema Sicherheit. Wir haben gute Erfahrung mit Sucuri gemacht. Hier reicht oft die gratis Variante aus, um sich einen Überblick über die Seite zu verschaffen. Tipp: Nach der Installation die „Alerts“ bearbeiten, sonst wird man mit Nachrichten zugespamt.
Infos zum Plugin

W3 Total Cache von Frederick Townes

Auch bei Plugins für Page Speed Optimierung gibt es zahlreiche Optionen. Unser Favorit ist W3 Total Cache. Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten an Einstellungen, die nur von erfahrenen Website Betreuern eingestellt werden sollten. Die gratis Variante reicht hier für alle Basic Websites aus.
Infos zum Plugin

Cookie Notice von dFactory

Das Cookie Notice Plugin erstellt einen Cookie Disclaimer für dich, den du im Header oder Footer platzieren kannst. Viele fertige Themes haben bereits einen Cookie Disclaimer integriert, aber oft fehlt er noch. Da ist dieses Plugin eine schnelle Lösung.
Infos zum Plugin

Duplicate Post von Enrico Battocchi

Dieses Plugin ist vor allem hilfreich, wenn man mit fertigen Themes arbeitet die sehr komplex sind. So kann man Seiten, Beiträge oder Portfoliobeiträge duplizieren und somit alle Standardeinstellungen übernehmen. Ein sehr hilfreiches Add On, das bei keiner Theme Installation fehlen sollte.
Infos zum Plugin

Optimus von KeyCDN

Dieses automatische Bildkomprimierungs Plugin gibt es in einer gratis und in einer kostenpflichtigen Variante. Falls man sich für Optimus entscheidet, sollte man gleich die kostenpflichtige Variante wählen. Komprimierte Bilder, in aktuellen Bildformaten sind für die Geschwindigkeit der Website immer wichtiger. Unser Tipp: Bei Theme Installation gleich installieren, das Plugin komprimiert nur Bilder, die nach der Installation in der Mediathek hochgeladen werden (Bilder die vorab hochgeladen worden, können nicht mehr komprimiert werden).
Infos zum Plugin

Instagram Feed von Smash Balloon

Ermöglicht dir die Darstellung von deinem Instagram Feed. Nach erfolgter Verknüpfung kannst du den Feed mit einem Shortcode einbinden. Es gibt hier auch eine Pro Variante, für eine Standard Integration vom Feed reicht die gratis Variante. Die Pro Variante bietet z. Bsp. Optionen wie Hashtag feed, abspielbare Videos, usw.
Infos zum Plugin

Category Order and Taxonomy Terms Order von Nsp-Code

Ein praktisches Plugin, um die Sortierung von Kategorien zu beeinflussen. Hier kann man per drag and drop die Sortierung nach seinen Wünschen anpassen.
Infos zum Plugin

WordPress Basic
Was ist WordPress

Schreibe einen Kommentar