Tipps & Tricks und aktuelle Themen

10 SEO Basic Tipps

Wir haben für euch unsere Top 10 SEO Basic Tipps zusammengefasst. Mit diesen Basic Tipps solltet ihr bei eurer Suchmaschinenoptimierung starten. Wenn ihr diese befolgt, habt ihr eine gute Grundlage für eure Website erschaffen, auf der ihr aufbauen könnt.

Aber was bedeutet eigentlich SEO? SEO steht für Search Engine Optimization und wird mit Suchmaschinenoptimierung übersetzt. SEO ist aber nur ein Unterbegriff von SEM (Search Engine Marketing), ein weiterer Unterbegriff ist auch SEA (Search Engine Advertising). SEA bezieht sich auf Ads (Anzeigen), aber dazu in einem anderem Blog Artikel mehr.

Chronologische Überschriften

Setze deine Überschriften chronologisch ein. Wichtig: Pro Seite darf es nur eine h1 (Überschrift 1) geben. Die anderen Überschriften sind lediglich Zwischenüberschriften und jeweils logisch den anderen Überschriften untergeordnet. Auf eine h2 können also z. Bsp. zwei Absätze mit h3 folgen, nicht aber eine h4. Leere Überschriften sollten vermieden werden (falsche Formatierung).
Z. Bsp.: h1 – h2 – h3 – h3 – h2 – h3 – h3 – h4

Bildname + ALT Texte

Der Dateiname darf keine Sonderzeichen beinhalten, Bindestriche sollten als Trennung verwendet werden (Dateinamen beschreibt das Bild). Wichtig: Wenn das Bild hochgeladen ist, den Alternativ Text (=ALT Text) befüllen. Sowohl Screen Reader als auch Suchmaschinen lesen den ALT Text der Bilder aus.

Textlänge

Eine Mindestlänge von 150-200 Wörtern pro Content ist zu empfehlen. Nach oben hin gibt es eigentlich keine Grenzen, auch wenn man bedenken sollte, dass viele User nicht die Ruhe haben, ewig lange Artikel zu lesen. Das Text/Bild Verhältnis sollte stimmig sein.

Text Formatierung

Fett und kursiv sollten in Textblöcken sparsam eingesetzt werden. Oft wird diese Formatierung verwendet um Teaserblöcke hervorzuheben, davon ist abzuraten. Es sollten nur einzelne Wörter/Keywords hervorgehoben werden, die wichtig sind.

Title/Meta Description

Mit dem Titel und der Meta Descripton beeinflusst man das Ergebnis in der Suchmaschine. Der Title sollte ca. 50-60 Zeichen haben und keine Wortwiederholungen. Die Meta Description sollte 160 Zeichen nicht überschreiten. Eine Meta Description in der Länge von 130 bis 160 Zeichen ist optimal. Sie beschreibt den Inhalt der Seite, was den User erwartet.

Interne/Externe Verlinkungen

Eine interne Verlinkung ist sehr wichtig, um verwandte Themen zu verbinden und so einzelnen Seiten mehr Relevanz zu verleihen. (Verlinkung innerhalb der eigenen Website)
Eine externe Verlinkungen ist ein Verweis auf eine andere Seite im Internet, die sich außerhalb der eigenen Domain befindet. Externe Links steigern das Vertrauen von Google in die Domain

Noindex/Nofollow

Die Funktionen noindex/nofollow sollten sparsam eingesetzt werden Jedoch gibt es immer wieder Seiten, die nicht in den Google Index kommen sollen. Mit diesen Funktionen könnt ihr das beeinflussen. Nützlich ist das bei Seiten wie Impressum, Datenschutz usw. (die braucht tatsächlich keiner über Google zu finden, der Verweise auf der Website reicht) und für Aktionen (Landing Pages die nur über die URL erreicht werden sollen, eventuell durch eine Print Kampagne).

SSL Zertifikat

Eine sichere Verbindung durch ein SSL Zertifikat ist mittlerweile Standard und sollten nicht nur Websites mit einem Webshop aktivieren. Google stuft Websites mit einem aktiven SSL Zertifikat als sicher ein, auch wer mit dem Browser Chrome surft wird eventuell schon die Mitteilung „Die Verbidnung zu dieser Website ist nicht sicher“ gelsen haben. Das SSL Zertifikat erzeugt die sichere Verbindung (https) und ist schon bei fast allen Webserver Anbietern im Adminbereich aktivierbar.

Permalink Struktur

Von Anfang an sollte auf die richtige Permalink Struktur Wert gelegt werden. Änderungen nach dem Going Live, kann zu 404er Seiten oder aufwendige Nacharbeiten durch Redirects. Die Permalink Struktur spiegelt den Aufbau der Website und sollte mit Elternseiten arbeiten. Wichtig: Auch der Permalink sollte kurz gehalten und Zahlen und Sonderzeichen so gut wie möglich vermieden werden.

Robots.txt/Sitemap

Immer wieder kommt die Frage, braucht man eine robots.txt eigentlich? Wir empfehlen „ja“! Mit einer robots.txt kann man festlegen, was die Suchmaschine indexieren soll und was sie lieber nicht mit in den Index aufnehmen muss. Eine Standard robots.txt für WordPress könnte so aussehen:
User-agent: *
Disallow: /wp-admin/
Disallow: /wp-includes/
Sitemap: http://www.domain.at/sitemap.xml
(1. Zeile bedeutet, alle Suchmaschinen-Crawler dürfen darauf zugreifen, 2. und 3. Zeile schließt Unterordner für den Crawler aus, 4. Zeile zeigt dem Crawler wo die Sitemap liegt).

Die Sitemap ist einfach gesagt eine Übersicht über alle Seiten inkl. Unterseiten deiner Website. Sie ist sozusagen ein Inhaltsverzeichnis, welches Suchmaschinen abrufen. Fes gibt hier Online-Tools und Plugins, die dir bei der Erstellung der Sitemap helfen (. Z. Bsp. SEO Yoast Plugin für WordPress). Hier kannst du zusätzlich definieren, welche Unterseiten nicht in die Sitemap.xml aufgenommen werden solllen.

Fazit

Es gibt natürlich noch ganz viele weitere Punkt, die für SEO wichtig sind wie z. Bsp. Page Speed Optimierung, Redirects, mobile Darstellung, usw. Wir planen schon bald einen weiteren Artikel zu diesem Thema, auch wie man diese Punkte bei Word Press Projekte umsetzen kann. Habt ihr Fragen oder wünscht ihr euch ein Thema, dann schreibt uns!

Was ist WordPress
Bill Gates, Microsoft Gründer, 1993

Schreibe einen Kommentar